Sonntag, 16. November 2014

Praxistest Metabo KGS 305 M

Die Metabo KGS 305 M wurde nun einge Zeit mit verschiedenen Anwendungsanforderungen getestet.



Da bald die Weihnachtszeit vor der Tür steht, habe ich aus Birke kurzer Hand mit der KGS einige Kerzenständer für Teelichter gesägt.

Der Maßstab an dem Anschlag ist auf den mm genau... Die Kerzenständer habe ich in 3 verschiedenen längen gesägt, 140mm, 160mm und 180mm. Oben noch mit einem 45mm Forstnerbohrer ein Loch gebohrt und auf dem Tellerschleifer die Kante gefast. Schon hat meine Frau was für die Weihnachtsdeko ;-)...


In einem weiteren Versuch habe ich die Winkelfunktionen getestet. An je ein Kantholz mit 93 x 74mm habe ich eine 45° Gehrung gesägt, das Ergebnis kann sich sehen lassen, die Gehrung ist absolut genau im Winkel.


Als nächstes habe ich noch zu dem 45° Gehrungsschnitt das Sägeblatt auf 30° geneigt. Auch hier ist das Ergebnis perfekt, die Sägefläche ist schön gleichmäßig, die Kanten haben kaum Ausrisse und alle Winkel sind exakt wie die eingestellten Winkel an der Säge!




Die Säge hat einen zusätzlichen Tiefenanschlag, der es leicht ermöglicht tiefenbegrenzte Schnitte zu machen. Durch nach vorne ziehen des Anschlags ist dieser aktiviert und kann mit der Feineinstellschraube justiert werden.



Bei meinem nächsten Projekt baue ich einen kleinen Werkzeugschrank für Messmittel, hier verwende ich Apfel- und Ahornholz. Da die Seitenteile auf Gehrung gesägt werden müssen, kam hier die Metabo auch wieder zum Einsatz.


Die Schnitte sind absolut im Winkel und perfekt gerade!
 

Bei den unterschiedlichen Sägearbeiten konnte ich auch die Staubabsaugung sehr gut testen. Angeschlossen habe ich einen Metabo ASA 25 L PC Staubsauger der hier perfekt seine Dienste geleistet hat.
Die Arbeitsfläche, sowie der Bereich um die Säge herum sind relativ sauber geblieben, wenn man bedenkt das ich hier ca. 30 Kerzenständer aus 3 m Birke gesägt habe, sieht alles noch sauber aus...




Fazit:
Die Säge ist bestens geeignet für nahezu alle Sägearbeiten, egal ob Gehrungsschnitte oder Winkelschnitte bis 47° sind präzise und problemlos zu machen.
Die Führung des Zugsystem ist absolut leichtgängig und genau, ohne jeglichen Versatz.
Die Einrastungen der Winkel am Tisch sind wiederholgenau und einfach einzustellen.
Beim Sägen sollte ein Staubsauger verwendet werden, da der mitgelieferte Staubsack nur bedingt seine Funktion erfüllt.
Für meine Zwecke ist die KGS absolut bestens geeignet! Wie sie sich z.B. im Baustelleneinsatz bewährt, wird sich noch zeigen.

Zu guter letzt noch einen herzlichen Dank an die Fa. Metabo die mir die Säge zur Verfügung gestellt hat.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen