Sonntag, 22. Februar 2015

Tischfräse Eigenbau

Ich habe schon etwas länger, bevor ich mit dem Bloggen angfangen habe, eine Tischfräse gebaut.
Da die Tischfräse in verschiedenen Beiträgen immer wieder kurz gezeigt wurde und ich auch schon mehrfach um eine Vorstellung der Fräse gebeten wurde, habe ich mir heute endlich die Zeit genommen um sie vorzustellen.



Aus platztechnischen Gründen habe ich mich beim Bau der Tischfräse für ein kompaktes Modell entschieden. Die Fräse steht auf Rollen um sie in der Werkstat so flexibel wie möglich zu bewegen. Die Tischmaße sind 600mm x 500mm.
Das Untergestell habe ich aus 18mm starkem Birke-Multiplex hergestellt und für die Tischfläche sind zwei Siebdruckplatten á 18mm verwendet worden.
Die Tischhöhe ist die gleiche wie mein Werktisch auf Rollen, somit kann ich auch größere Teile problemlos bearbeiten.
Meine feste Werkbank hat eine Höhe von 95cm, der Frästisch, sowie meine Werktisch auf Rollen und die Tischkreissäge Bosch GTS 10 haben eine Höhe von 90cm. Bei Platzbedarf kann ich Säge, Fräse und Tisch unter die Werkbank schieben.
Zunächst beginne ich mit dem verstellbaren Winkelanschlag, dieser ist aus 18mm starkem Birke-Multiplex, an der Vorderseite habe ich 2 Siebdruckplatten mit 9mm Stärke als "Verstellelemente" beweglich in einer Nut angeschraubt.
Am Anfang hatte ich nur den Multiplex-Anschlag, mit der Zeit war aber die Oberfläche schnell vermackt und verkratzt, aus diesem Grund habe ich nachträglich die Siebdruckplatten eingebaut. Für die Verschraubung sind M8 Schloßschrauben zum Einsatz gekommen bei denen ich den Kopf flach abgedreht habe. Um die Schrauben einfach und schnell anzuziehen oder zu lösen, habe ich Kunststoffkugeln mit einem M8 Gewinde angebracht.
Die Schraubenköpfe sind passgenau in den Schiebeelementen eingelassen.

Die Schiebeelemente können von 0mm bis 55mm aufgeschoben werden.

 
Verschraubt wird der Anschlagwinkel mit zwei Inbusschrauben M10 und zwei Flügelmuttern.
In dem Anschlagwinkel sind 2x 10mm Langlöcher eingefräst um den Anschlag gut verstellen zu können. Die Kunststoffabsaugung ist von einer Bosch Oberfräse als Zubehör erhältlich, hier kann der Saugschlauch sehr gut angeschlossen werden.


Die Oberfräse (Bosch POF 1400 ACE) wird von unten an einer 200mm x 200mm x 10mm großen Alu-Platte angeschraubt. Anfangs hatte ich die Oberfräse nur über eingelassene Führungsstangen vom Führungsanschlag befestigt, hier war aber die Stabilität nicht besonders gut.



Für die einfache Höhenverstellung der Oberfräse kommt ein Wagenheber zum Einsatz, die Einstellung lässt sich über ein Kurbelrad sehr leicht umsetzen.


Die normale Fräserhöhe ohne Verlängerung ist bei ca. 30mm...


Mit einer Fräserverlängerung können aber auch bis zu 60mm erreicht werden, hier sollte aber die Fräsergröße nicht zu groß gewählt werden und die Zustellung in kleinen Schritten erfolgen. Bei der Verwendung eines Scheibenfräser muß das Anlaufkugellager größer als die Überwurfmutter der Verlängerung sein.


Auf dem Tisch ist eine 20mm breite Nut eingefräst in der ich eine passgenaue Schiene für den Winkelanschlag einlegen kann, da ich den Winkelanschlag meiner Bosch PTS 10 verwendet habe und die Säge verkauft wurde, werde ich mir einen neuen Winkelanschlag bauen müssen.

 
Der Frästisch ist für größere Fräsarbeiten nur bedingt einsetzbar, er hat mir bis jetzt aber sehr guten Dienst geleistet.
Verschiedene Sachen könnten noch verbessert und optimiert werden, aber so geht mir wenigstens nie die Arbeit aus...;-)

Kommentare:

  1. Hallo Bastian,
    erst mal Herzlichen Glückwunsch zu Deinem wirklich gelungenen Blog - da kommen selbst die meisten YouTuber nicht mit. Zu Deinem Frästisch habe ich mal 3 Fragen:

    1) ich habe die gleiche Oberfräse, wie hast Du die Sache mit dem Ein/Aus-Schalter gelöst - ist auf dem Bild leider nicht zu erkennen.

    2) Höhenverstellung mittels Wagenheber - wird die eingestellte Höhe denn wirklich eingehalten, oder tritt eine Rückverstellung ein, sobald Druck auf den Fräser kommt?

    3) kannst Du bei den gegebenen Maßen den Fräser von oben wechseln, oder musst Du den Kriechgang einlegen?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Rolf,

    vielen Dank!!
    zu 1: Derzeit habe ich die Oberfräse über eine normale schaltbare 3er Steckdosenleiste, da ich hier auch gleich den Staubsauger mit anschalten kann.
    zu 2: Der Wagenheber ist relativ starr, aber selbst wenn der Feststellhebel an der Oberfräse fest ist gib alles zusammen noch 0,1-0,2mm nach.
    zu 3: Leider ist der Fräserwechsel nur im "Kriechgang" zu machen, ist aber nicht so schlimm.

    Viele Grüße
    Bastian

    AntwortenLöschen