Montag, 8. September 2014

Nachttischschränke Teil 3

Alle Platten sind jetzt verleimt und werden auf beiden Seiten geschliffen.

 Die verleimten Platten sind absolut sauber herausgekommen.


 Die geschliffenen Platten sind jetzt bereit für den Gehrungsschnitt.

Leider lässt die Präzision beim Gehrungsschnitt meiner Bosch PTS 10 zu wünschen übrig und ich musste die 45° Fläche nacharbeiten.



Alle Platten haben den Gerungsschnitt mit anschließender Nacharbeit erhalten und wurden zur Probe zusammengesetzt...


...passt alles perfekt.


Die Nachtischschränke bekommen eine 6mm starke Rückwand aus Buche Multiplex, hierfür wird auf meiner Tischfräse eine 6mm breite Nut eingefräst bevor der Korpus verleimt wird.




Abschließend für diesen Teil habe ich die Gehrungsschnitte noch mit Flachdübel versehen.



Fortsetzung folgt...

Kommentare:

  1. Hallo Bastian,
    schöner Frästisch. Gibts nen Bericht und Bilder davon? Was für eine Oberfräse hast im Tisch.
    Gruß Patrick

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Patrick,

    den Frästisch habe ich vor meiner "Blogger-Karriere" gebaut, hier habe ich leider keine Bilder davon. Über den Weihnachtsurlaub will ich aber mal noch ne Auflistung meiner Werkzeuge und Maschinen einstellen, da wird der Frästisch auch etwas genauer gezeigt und beschrieben. Die Obefräse ist derzeit nur eine grüne Bosch POF 1400 ACE, nicht besonders aber für kleinere Fräsarbeiten in der Tischanwendung ausreichend.

    Gruß Bastian

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Bastian,
    wenn die reicht ist das absolut OK. Ich habe die Kantenfräse von Makita und die GOF 900 von Bosch. Muss mir noch einen Frästisch bauen und dafür brauch ich noch ne Große Fräse. Zur Zeit steht die GMF 1600 oder die Trend T11 im Fokus. Muss noch ne Tischkreissäge haben, da wirds die GTS 10 XC. Tja viel Maschienenzeug, ach ja, die Festool Domino möchte ich auch noch haben. Der Weihnachtsmann hat aber schon gesagt das mein Budget für dieses Jahr aufgebraucht ist(im meinem Fall ist das meine Frau);-).

    Gruß Patrick

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Patrick,

    mit der GTS 10 XC tust dir auf alle Fälle ein besseren Gefallen als ich mir mit der PTS 10, vermutlich werde ich Anfang nächstes Jahr mir auch die GTS kaufen, für mehr habe ich leider kein Platz... Am liebsten hätte ich gerne die Hammer B3 aber mit der wäre meine Werkstatt voll und kein Platz zum laufen...;-)
    Eigentlich bin ich mit den "blauen" Bosch schon zufrieden aber meine kürzlich gekaufte Festool OF 1010 ist schon nochmal ein Unterschied...
    Zu der Trend kann ich dir nicht viel sagen aber Heiko Rech (http://holzwerkerblog.de/2014/11/05/ein-dickes-ding-oberfrase-trend-t11/) hat die schon getestet.

    Gruß Bastian

    AntwortenLöschen
  5. Festool wohlt ich auch erst holen aber die Bosch und Trend Fräsen kann mann im Frästisch direkt von oben verstellen ohne Sonderzubehör. Aus Platzgründen habe ich mich auch für die GTS entschieden. Die PTS wollt ich auch erst kaufen, glaub wäre damit auch nicht Glücklich geworden.

    Gruß Patrick

    AntwortenLöschen
  6. Bestimmt nicht... vielleicht um mal ein Brett grob absägen wo es nicht genau auf das Maß ankommt geht schon, aber von Genauigkeit und Präzision ist diese Säge nicht besonders geeignet. Die Festool OF 1010 würde ich eher weniger in einen Tisch einbauen, sie hat mit ihren 1010 W nicht ausreichend Leistung.
    Ich verstell die Fräse in meinem Tisch mit einem Wagenheber, das geht sehr genau und wird von vorne bedient.

    Gruß Bastian

    AntwortenLöschen
  7. Ja dann freu ich mich schon mal auf einen Bericht und vor allem Bilder zum Frästisch.

    Gruss Patrick

    AntwortenLöschen