Mittwoch, 29. Juli 2015

Kinderstuhl Teil 1

In der vergangenen Woche habe ich mit meinem neuen Projekt begonnen. Für unseren Sohn baue ich einen Tripp Trapp nach, bzw. es werden gleich 3 Stück gebaut da die Großeltern auch je einen bekommen.


Es werden 2 Kinderstühle in Nußbaumholz und einer in Buchenholz gefertigt.
Hierfür habe ich aus einer Nußbaum- und Buchendiele das nötige Material zugeschnitten und gehobelt. 
Auf die Fertigung des Rohmaterials gehe ich nicht näher ein, da die Vorgehensweise die gleiche ist wie auch schon in anderen Berichten von mir beschrieben.
 
Die Seitenteile werden auf 900mm x 68mm x 24mm und die Füße auf 500mm x 74mm x 24mm gehobelt.

Nachdem ich an den Seitenteilen und den Fußteilen einen Winkel von 67° gesägt habe, ging es als erstes mit den Radien-Nuten für die Sitz- und Fußplatten los.
Für die Nuten habe ich einen 12mm Halbrundfräser verwendet. Die Nuten haben einen Abstand von 37mm.


Die fertigen Nuten in den Seitenteilen sind sehr gut herausgekommen. Nach dem Fräsen habe ich die Kanten der Nuten mit Schleifpapier entgratet.


Im nächsten Arbeitsschritt habe ich in die Seitenteile sowie in die Füße 14mm große Löcher gebohrt. Um die Stabilität des Kinderstuhls sicher zu stellen werden 14mm x 120mm Holzdübel in beide Teile eingeleimt.


Jetzt können die Seiten- und Fußteile verleimt werden.


Heute habe ich noch die Sitz- und Fußbretter gefertigt.
Als Material verwende ich hier Birke Multiplex 12mm.

Auf die zugeschnittenen Platten habe ich die Rundungen vom Original übertragen.


An der Bandsäge habe ich die Rundungen grob vorgesägt...

 
 ... um später an der Tischfräse mit dem Anlauffräser den Rest sauber abzufräsen.


An die Platten wird noch ein 6mm Radius gefräst, welcher 
genau in die Seitenteile passen soll.



Im letzten Schritt, für diesen Teil vom Bericht, werden noch in die Sitzfläche eine 4,8mm x 35mm große Nut gefräst in welche später der Sitzverkleinerer montiert werden kann.



Fortsetzung folgt...
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten